Mitgliederversammlung der DLRG OG Freudenberg

Freudenberg: Am Samstag, den 2.3.2013 konnte Peter Haamann als 1. Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Freudenberg 81 Mitglieder zur Mitgliederversammlung in der Aula der Lindtal-Schule begrüßen. Insbesondere begrüßte er den Ehrenvorstand Josef Neubauer und Bürgermeister Heinz Hofmann, bei dem er sich für die stets offenen Türe und Hände im Rathaus und auch beim Bauhof bedankte. 2013 wird der DLRG Bundesverband 100 Jahre alt und aus diesem Anlass erinnerte Haamann an die drei Kernaufgaben der DLRG: Schwimmausbildung, Aufklärung und Wasserrettungsdienst. Über die Umsetzung dieser Aufgaben berichteten anschließend die einzelnen Ressortleiter.

Nach 27 Jahren zum letzten Mal berichtete Schriftführer Robert Wolz über das Vereinsjahr. Schon ab Jahresbeginn drehte sich 2012 alles um die Feier 725 Jahre Stadt Freudenberg. Hier war die DLRG, insbesondere Vorsitzender Peter Haamann und sein Stellvertreter Harald Fuchs, in der Planung und Durchführung überaus aktiv. Doch auch andere Aktivitäten wie Jahresbeginnfeier der Vorstandschaft, Teilnahme am Straßenfasching, Ausflug der Schwimmkinder ins Nautiland nach Würzburg und Wanderungen fanden auch 2012 wie gewohnt statt. Neu war in diesem Jahr die Ausrichtung des Maifeuers auf dem Schleusenspielplatz, das bei bestem Wetter zahlreiche Besucher lockte und so ein voller Erfolg wurde. Für die 725 Jahre Freudenberg- Festlichkeiten wurde Sicherungsdienst, Sanitätsdienst, Auf- und Abbau und ein Essensstand übernommen. Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung aller Vereine aus Freudenberg und den Ortsteilen.
Das Zeltlager am Hardtsee bei Ubstadt-Weiher war wieder einmal ein Highlight für die teilnehmenden Kinder und ihre Betreuer. Mit Wachabschluss, Adventsfeier und Teilnahme am Weihnachtsmarkt ging ein ereignisreiches Jahr zu Ende.

Erfreuliche Bilanzen konnte Kassier Gerd Rainer für das Jahr 2012 vorlegen. Mit den beiden großen Veranstaltungen Maifeuer und 725 Jahre Freudenberg wurde ordentlich Geld verdient und so konnte die DLRG nach dem Verlust in 2011 einen deutlichen Gewinn in der Vereinskasse verbuchen. Allerdings wurden im vergangenen Jahr auch keine größeren Anschaffungen gemacht. Zum Ende zog Gerd Reiner einige Vergleiche zu seinen ersten Jahren als Kassier und verabschiedete sich dann von seinem Amt, dass ihm viel Spaß bereitet hat.

Die Technische Leiterin Yvonne Bachmann berichtete im weiteren Verlauf von der Schwimmausbildung und dem Wachdienst. Auch 2012 war kein sonnenreiches Jahr und so gab es für die 37 Wachgänger in ihren 5 Gruppen insgesamt rund 400 Wachstunden zu leisten. Bei der Medizinischen Versorgung am Badesee gab es hauptsächlich kleinere Verletzungen, in diesem Jahr aber auch 2 größere Unfälle, die nach der Erstversorgung an den Notarzt übergeben wurden. Bei der Schwimmausbildung fuhren montags wieder durchschnittlich 65 Kinder mit 23 Betreuern ins Miltenberger Hallenbad. Es war bereits das 40.Jahr, in dem die DLRG zur Schwimmausbildung fährt. Am Ende konnten 49 Abzeichen vergeben werden. Beim Vergleichsschwimmen mit der Wasserwacht Miltenberg, dass die Saison beendete, erzielten die 30 Teilnehmer der DLRG gute Ergebnisse, mussten sich insgesamt aber der Wasserwacht knapp geschlagen geben. Beim Freitagsschwimmen ließ der Zuspruch deutlich nach und so wurden auch nur 16 Abzeichen erlangt. Yvonne Bachmann rief alle Schwimmbegeisterten nochmals auf, dieses Angebot wieder mehr zu nutzen, damit es nicht eingestellt werden muss. Am Ende ihres Berichtes dankte sie allen Schwimmbetreuern und besonders ihrem langjährigen Mitstreiter Jens Kern, der sein Amt als technischer Leiter an Armin Wienand abgab.

Von den Aktivitäten des Einsatztrupps berichtete dessen Leiter Stefan Zöller. Insgesamt 9 Übungen und 7 Einsätze gab es im vergangenen Jahr. Bereits direkt nach der letzten Mitgliederversammlung musste der Einsatztrupp in der Nacht nach Wertheim ausrücken und eine vermisste Person in der Tauber suchen. Ansonsten übernahm der Einsatztrupp die Sicherung bei der 725 Jahrfeier und auch einen Teil des Sanitätsdienstes am 2. Festwochenende. Im Bereich der Ausbildung konnte Stefan Zöller erfreulicherweise 2 Einsatztruppmitgliedern zur bestandenen Prüfung zum Einsatztaucher gratulieren. Insgesamt bestand der Einsatztrupp am Ende des Jahres aus 28 Mitgliedern, eine Person schied aus, dafür kamen 3 neue hinzu. Zum Ende seines Beitrags bedankte sich Stefan Zöller bei seinem scheidenden Stellvertreter Wolf Luttner für seine Unterstützung und das viele weitergegebene Wissen.

In Vertretung von Uwe Spielvogel überbrachte der stellvertretende Bezirksvorsitzende Thomas Zemmel die Grüße des Bezirks Frankenland an die Ortsgruppe Freudenberg. In unserer hektischen Zeit wird der Nachwuchs immer knapper und es ist schwer, gute Leute für die Arbeit im Verein zu finden. Da muss eine Vorstandschaft oft vieles selbst richten. So wünschte er der Ortsgruppe wieder eine starke Vorstandschaft, die auch weiterhin voll hinter ihrem Vorsitzenden steht.

Auch Bürgermeister Heinz Hofmann nahm wie in jedem Jahr an der Mitgliederversammlung teil und bekräftigte nicht ohne Stolz, dass die Ortsgruppe die drei Kernaufgaben der DLRG hervorragend leiste. Die DLRG sei überall vertreten, wo es für Freudenberg wichtig ist. Hier betonte er die Aufrechterhaltung des Maifeuers und besonders den Einsatz bei der 725 Jahrfeier, der nicht selbstverständlich sei. Schließlich gebe es eigentlich andere Themenschwerpunkte. Wehmütig verabschiedete er den langjährigen Schriftführer Robert Wolz, der mit seinen Berichten ein Stück Stadtgeschichte geschrieben habe. Auch den Kassier Gerd Reiner werde er vermissen mit seiner Art, nichts zu dramatisieren und alles genau abzuwägen. Er sei stolz auf den Einsatztrupp, den bei weiterem nicht jede Ortsgruppe habe und auch auf die Jugend, die mit ihren jahreszeitlichen Themennachmittagen für die Kinder etwas weitergebe, was in vielen Familien so nicht mehr gelernt werde.
Insgesamt beantrage er sehr gerne die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Mit einigen Terminhinweisen beschloss der 1. Vorsitzende Peter Haamann die Mitgliederversammlung und lud zum anschließenden gemütlichen Beisammensein ein.

Neue Vorstandschaft bei der DLRG OG Freudenberg e.V.

Freudenberg. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der DLRG Ortsgruppe wurde die Vorstandschaft unter der Wahlleitung von Herrn Bürgermeister Heinz Hofmann neu gewählt. Im Amt bestätigt wurden Peter Haamann als 1.Vorsitzender, Harald Fuchs als stellvertretender Vorsitzender, Carmen Wienand als Beisitzerin Fahrten/Lager/ Internationale Begegnungen, Yvonne Bachmann als Technische Leiterin Schwimmausbildung, Johannes Luttner als Materialwart, Martin Müssig als Tauchwart, Andreas Wolz als Funkwart, Stefan Zöller als Technischer Leiter Wasserrettung und Materialwart, Sonja Roth als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Andreas Fenz als Beisitzer. Mit Wolf Luttner, Gerd Reiner und Robert Wolz legten 3 langjährige Vorstandmitglieder ihre Aufgabengebiete in jüngere Hände. Wolf Luttner verließ die Vorstandschaft und so wurde Andreas Fenz zum neuen stellvertretenden technischen Leiter Wasserrettung gewählt. Robert Wolz übergab nach 27 Jahren das Amt des Schriftführers an Sonja Roth, bleibt aber als Beisitzer mit der Aufgabe Mitgliederverwaltung der Vorstandschaft erhalten. Ebenfalls nach 27 Jahren gab Gerd Reiner die Kasse an Hans-Werner Höfling weiter und wird nun als Beisitzer in Steuerangelegenheiten der Vorstandschaft angehören. Armin Wienand wurde zum neuen technischen Leiter Schwimmausbildung und Manuel Walla zum neuen Bootswart gewählt.

Bestätigt wurden bei der Mitgliederversammlung auch die Jugendvorstandschaft, die wieder unter der Leitung von Christina Schiller steht.

Ehrenmedaillen für besondere Verdienste

Freudenberg: Bei der Mitgliederversammlung der DLRG Ortsgruppe wurden auch wieder 5 Ehrenmedaillen für besondere Verdienste vergeben. Die Ehrenmedaille in Bronze des DLRG Bezirks Frankenland bekamen Paul Maier und Carmen Wienand verliehen. Vorsitzender Peter Haamann zeichnete Paul Maier damit alsFreund, Gönner und Unterstützer des Vereins aus und Carmen Wienand für ihre Tätigkeit in der Vorstandschaft und als Zeltlagerbetreuerin seit 2007 und als Wachgängerin seit 2010. Die Ehrenmedaille in Gold erhielt Wolf Luttner, der seit 1975 ununterbrochen in der Vorstandschaft, seit 1966 Wachgänger und Einsatztruppmitglied, seit den 80er Jahren Schwimmbetreuer und bei allen Aktivitäten, Festen und Arbeitseinsätzen immer aktiv dabei war.
Mit dem Verdienstabzeichen des DLRG Landesverbandes in Bronze ehrte der Vorsitzende anschließend Fred Höfling für seine Arbeit als Wachgänger seit 1986 und als Schwimmbetreuer seit 1987. Ebenso zeichnete er Markus Wolz aus, der seit 2004 in der Vorstandschaft, seit 2000 im  Einsatztrupp und seit 1994 als Wachgänger aktiv ist.

Außerdem wurden 41 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Für 40 Jahre: Eugen Beck, Irene Esel, Peter Farrenkopf, Heidi Fuchs, Karl Gehrig, Fred Hartmann, Gudrun Hartmann, Rita Keck, Walter Kirchgäßner, Heinrich Lotzow, Lothar Mayer, Norbert Oppelt, Christa Rauch, Gisela Rauh, Priska Rohleder-Hügle, Herbert Speth, Ursula Weimer, Luitgard von Wittern und Kurt Zöller.

Für 25 Jahre: Klara Baumgärtner, Hildegund Dick, Andrea Hofmann, Anna Hösch, Richard Kaiser, Benedikt Kaufmann, Vera Kaufmann, Verena Mai, Volker Mai, Roland Müller, Barbara Oppelt, Hans-Georg Schilling, Andreas Wolz und Gerd Zimmer.

Für 10 Jahre: Marius Diwersi, Catarina Ferreira, Dominik Goll, Ulrike Kern, Elenore Maier, Vanessa Reinhard, Monika Speth und Thomas Speth.

Aktive Jugend der DLRG Freudenberg

Freudenberg. Bereits am 24.2. fand im DLRG Heim die Jugendversammlung 2013 statt. Den anwesenden Jugendlichen wurde die Arbeit des vergangenen Jahres vorgestellt und anschließend wurde eine neue Jugendvorstandschaft gewählt. Dabei wurde Christina Schiller als Jugendleiterin, Janine Schiller als stellvertretende Jugendleiterin, Manuel Walla als Kassier, Lorena Kempf als Schriftführerin, Elena Zipf für die Öffentlichkeitsarbeit und Viola Zipf und Lena Neuberger als Beisitzerinnen gewählt. Als Verbindungsperson zwischen Jugend und Vorstandschaft wurde Heidi Fuchs gewählt.

Aus der Jugendarbeit berichtete Christina Schiller bei der jährlichen Mitgliederversammlung. In ihren vier Sitzungen im vergangenen Jahr plante die Jugendvorstandschaft wieder zahlreiche Aktivitäten. Passend zu verschieden Jahreszeiten wurden 5 Bastel- und Spielnachmittage im DLRG-Heim angeboten. Diese fanden bei den Kindern großen Anklang. Im August wurde zusätzlich an einem Samstag eine große Wasserrutsche im Badeseegelände aufgebaut, die bei heißen 39° im Schatten stark frequentiert war.

Bei der Bezirksjungend wurden auch im vergangenen Jahr zahlreiche Lehrgänge angeboten, von denen auch einer in Freudenberg durchgeführt wurde. Zwei Jugendliche aus Freudenberg ließen sich in Erlebnispädagogik, drei zu Kampfrichtern und eine im Kraulen weiterbilden.

Mit 13 Jugendlichen nahm die Ortsgruppe außerdem am Pfingstzeltlager der Landesjugend mit einem sehr abwechslungsreichen Programm teil.
Zum Abschluss ihres Berichts dankte die Jugendleiterin mit einem kleinen Wellness-Paket Heidi Fuchs, die nicht nur Verbindungsperson sondern große Stütze und Helferin der Jugend ist.