„Man steckt sehr viel Zeit rein und bekommt auch viel zurück“

Am vergangenen Samstag begrüßte Peter Haamann, 1. Vorsitzender der DLRG Freudenberg, in der Aula der Lindtal-Schule 65 Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung. Er bedankte sich herzlich bei allen Aktiven des vergangenen Jahres für die Hilfe bei zahlreichen Veranstaltungen.

Ausführlich und anschaulich informierte Schriftführer Robert Wolz über die vielseitigen Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres. Mit Katastropheneinsätzen bei Schlammlawine und Hochwasser begann das Jahr sehr arbeitsreich. Aber es kam mit Wanderungen, Straßenfasching, Beteiligung am Frühjahrsmarkt und der Veranstaltung Sport und Spaß auch der Spaß nicht zu kurz. Bei letzterem konnten immerhin 22 Mannschaften zur Schlauchbootrallye auf dem Badesee begrüßt werden, die auch am Abend nach der Siegerehrung eine ausgelassene Beachparty feierten. Auch das Sommerzeltlager fand in gewohnter Weise, im vergangenen Jahr an den Münsterseen in Creglingen statt.

Kassier Gerd Rainer gab einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2011. Insgesamt waren die Ausgaben des vergangenen Jahres leicht höher als die Einnahme, was durch die Reserven des Vereins aber problemlos kompensiert werden konnte.

Über Wachstunden und die Schwimmausbildung berichtete der technische Leiter Jens Kern Schlechtes Wetter im Sommer führte zu sehr wenigen Wachstunden für die insgesamt 37 Wachgänger der 5 Wachgruppen. Erste Hilfe wurde nur für leichte und kleinere Verletzungen benötigt. An der Rettungsschwimmausbildung nahmen durchschnittlich 15 Jugendliche teil, hier erhofft sich Jens Kern einen stärken Zulauf. Es konnten in der vergangenen Saison 29 Abzeichen vergeben werden, 9 mehr als im Vorjahr. Am Montagsschwimmen nahmen durchschnittlich 64 Kinder teil, die von insgesamt 23Betreuern in 5 Gruppen unterrichtet wurden. Am Ende der Saison konnten 46 Abzeichen vergeben werden. Abschließend bedankte sich Jens Kern bei allen Schwimmbetreuern für ihr Engagement, besonders aber bei Norbert Oppelt, der seit 1988 als Betreuer beim Montagsschwimmen aktiv dabei war und sich nun aus der Schwimmausbildung zurückgezogen hat.

Das Jahr 2011 brachte mit Hochwasser und Schlammlawine, aber auch mit zahlreichen Alarmierungen aus den umliegenden Ortschaften viele Einsätze für die DLRG. Einsatztruppleiter Stefan Zöller zählte insgesamt 27 Einsätze und 8 Übungen sowie einige Weiterbildungen einzelner Einsatztruppmitglieder Er bedankte sich herzlich bei allen für ihren freiwilligen Dienst und ihr Engagement. Auch im vergangenen Jahr konnte die Einsatztruppstärke konstant bei 26 Mitgliedern gehalten werden.

Der frisch wiedergewählte, stellvertretender Bezirksleiter, Uwe Spielvogel, freute sich sehr, wieder einmal in Freudenberg zu sein, der Gruppe Nr. 1 des Bezirks. Er bedankte sich besonders beim Vorsitzenden Peter Haamann für seine Weitsicht im Dienste der DLRG und gab allen Aktiven ein Zitat eines langjährigen Mitglieds mit auf den Weg: „ Man steckt sehr viel Zeit rein und bekommt auch viel zurück“.

Bürgermeister Heinz Hofmann  beglückwünschte alle geehrten Mitglieder und dankte der DLRG für ihren Einsatz zum Wohle der Bevölkerung. Besonders betonte er die Wichtigkeit des Wachdienstes und des Tag und Nacht einsatzbereiten Einsatztrupps. Die zahlreichen Jugendaktivitäten zeugten von der guten Nachwuchsarbeit, die die Nachfolge der heutigen Aktiven sichere. Insgesamt beantrage er sehr gerne die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Peter Haamann durfte auch in diesem Jahr viele Ehrungen vornehmen. Zunächst wurde die Ehrenmedaille des Bezirks Frankenland in Bronze an Alexander Ullrich, Johannes Luttner, Andreas Wolz, Christina und Janine Schiller verliehen, für ihre zahlreichen Aktivitäten zum Wohle des Vereins. Anschließend wurde der frühere Vorstand Norbert Oppelt mit der Ehrenmedaille des Bezirk Frankenland in Gold ausgezeichnet für sein Engagement im Einsatztrupp, der Schwimmausbildung, der Badeseewache und der Vorstandschaft. Auch war er mehrfach als Zeltlagerbetreuer dabei. Das Landesverdienstabzeichen in Silber erhileten Yvonne Bachmann und Stefan Zöller. Yvonne Bachmann ist aktives Einsatztruppmitglied, Wachgängerin, war bereits in der Jugendvorstandschaft und ist heute in der Vorstandschaft, seit vielen Jahren im Zeltlager dabei und inzwischen Zeltlagerleitung, außerdem Lehrscheininhaberin, Ausbilderin im Freitagsschwimmen und Erste-Hilfe-Ausbilderin. Stefan Zöller ist ebenfalls langjähriger Wachgänger, Einsatztruppmitglied und seit 2010 Einsatztruppleiter nach 6 Jahren als stellvertreteneder Leiter. Auch er gehört seit langem der Vorstandschaft an.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft ehrte die DLRG 35 Mitglieder.

Für 40 Jahre: Werner Beck, Josef Eckert, Gottfried Hafner, Horst Kern, Rupert Klein, Gabriele Müssig, Martin Müssig und Anton Zöller.

Für 25 Jahre: Matthias Dick, Simone und Werner Dölger, Hans Feigenputz, Johannes Fuchs, Bernd Kirchgäßner, Helga Leichtenschlag, Cindy Lippert und Thomas Zöller

Für 10 Jahre: Kim Bachmann, Heike und Sascha Brahmann, Reinhold Hegmann, Hannes Hofmann, Eva-Maria Kobes, Nina Krutsch, Jan und Tom Leichtenschlag, Dieter, Gabriele und Marcel Müssig, Milena Ohler, Mert Öz, Silke Seubert, Fabian und Miriam Ullrich und Lukas Weimer

Mit einem etwas heiklen Thema setzte Peter Haamann die Versammlung fort. Aufgrund der ständigen steigenden Ausgaben insbesondere für die Schwimmausbildung und die Unterhaltung des Einsatztrupps beantragte er im Namen der Vorstandschaft eine Beitragsanhebung zum 01.01.2013. Der unermüdliche Einsatz aller Aktiven mit insgesamt über 3000 ehrenamtlichen Stunden und vielen zusätzlichen Festaktivitäten zur Finanzierung des Vereins reichen nicht aus. Die Versammlung folgte seinem Antrag mit 64 Ja-Stimmen und einer Gegenstimme. Somit wurde die Beitragserhöhung beschlossen.

Abschließend verkündete Peter Haamann verschiedene Termine und Wünsche und schloss die Versammlung.

Auch bei der DLRG-Jugend wird es nie langweilig

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der DLRG Ortsgruppe Freudenberg informierte die stellvertretende Jugendleiterin Janine Schiller über die Aktivitäten der Jugend im vergangenen Jahr. Wie schon im Vorjahr gab es auch 2011 wieder 5 Sitzungen der Jugendvorstandschaft zur Planung verschiedener Aktionen.

6 Sonntage wurden im vergangenen Jahr zu Kindernachmittagen im DLRG-Heim mit verschiedenen Bastelangeboten, die sich an den Jahreszeiten orientierten.

Für die Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen wurde wieder wochenlang trainiert. Der Lohn waren ein 5 und ein 8. Platz in den Einzelwertungen und ein 5. Platz in der Mannschaft weiblich Altersklasse 15/16. Mit persönlichen Bestleistungen waren alle Schwimmer mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden. Zusätzlich beteiligte sich die Jugend aus Freudenberg auch mit 4 Kampfrichtern an den Bezirksmeisterschaften.
Zur Unterstützung der Vorstandschaft stand die Jugend bei der Mitgliederversammlung und dem Bildernachmittag im Ausschank bereit und unterstützte tatkräftig bei der Ausrichtung der Sport und Spaß-Veranstaltung.

Im Laufe des Jahres nahmen einige Jugendliche an Lehrgängen des Bezirks zur Grundbausteinen für Jugendleiter und vertiefenden Einzelthemen teil.

Mit 13 Kindern und 4 Betreuern fuhr die Freudenberger DLRG-Jugend im September zum Landesjugendtreffen nach Karlsbad-Langensteinbach und beteiligten sich erfolgreich an den vielen sportlichen Aktivitäten.

Ehrung Ehrenmedaillen

Von links nach rechts: Bürgermeister Heinz Hofmann, Norbert Oppelt, Johannes Luttner, Christina Schiller, Stefan Zöller, Alexander Ullrich, 1.Vorsitzender Peter Haamann, Janine Schiller, Andreas Wolz, Yvonne Bachmann, stellvertretender Bezirksleiter Uwe Spielvogel

Ehrung 25 & 40 Jahre

Von links nach rechts: Bürgermeister Heinz Hofmann, Matthias Dick, 1.Vorsitzender Peter Haamann, Werner Beck, Martin Müssig, Gottfried Hafner, Anton Zöller, Rupert Klein, Horst Kern, Josef Eckert, stellvertretender Bezirksleiter Uwe Spielvogel

Ehrung 10 Jahre

Von links nach rechts: Bürgermeister Heinz Hofmann, Dieter Müssig, Gabriele Müssig, Fabian Ullrich, Eva-Maria Kobes, 1.Vorsitzender Peter Haamann, Miriam Ullrich, stellvertretender Bezirksleiter Uwe Spielvogel, Kim Bachmann