Galerie

Großuebung Kreuzfahrtschiff

Am Samstag, den 25. Oktober 2014 fand eine Großübung auf einem Flusskreuzfahrtschiff in Freudenberg statt. Kurz vor 13 Uhr gab es Übungsalarm für die DLRG Freudenberg, sowie die Feuerwehren Freudenberg und Kirschfurt. Auf dem Schiff gab es einen Maschinenbrand wodurch das Anlegemanöver unsanft verlaufen ist und insgesamt 8 Personen verletzt und vermisst werden. Während die Feuerwehren eine Wasserversorgung aufbaute und sich im Inneren des Schiffes unter Atemschutz in Richtung Brandherd im Maschinenraum machte, gingen Sanitäter der DLRG an Bord um die Verletzten auf dem Vorderdeck zu versorgen. Ebenfalls bereitete sich ein Tauchtrupp vor, da nicht auszuschließen war dass Personen über Bord gegangen sind. Nach und nach wurden die Opfer geborgen und an einem Verbandsplatz an den landgebundenen Rettungsdienst übergeben. Für die Besatzung des Motorbootes galt es zunächst eine im Main treibende Person zu retten und anschließend den schwerverletzten Maschinisten des Schiffes von der Feuerwehr zu übernehmen und an Land zu bringen, da ein Transport durch die engen Gänge des Schiffes nicht möglich war. Koordiniert wurde das gesamt Vorgehen von einer gemeinsamen Einsatzleitung der DLRG und Feuerwehr, die die Anweisungen des Einsatzleiters entsprechend weitergegeben und überwacht hat. Bei der Übung waren insgesamt 49 Personen der Feuerwehren und DLRG im Einsatz. Ein Sicherheitsbeauftrager der Reederei, sowie Beobachter der Feuerwehr und DLRG zeigten sich bei der Abschlussbesprechung sehr zufrieden. Die Zusammenarbeit hat gut funktioniert und das gesamte Vorgehen lief ruhig ab.