Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Person/en im Wasser (Sa 01.11.2014)
Person im Wasser

Einsatzart:Person/en im Wasser
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:01.11.2014 - 01.11.2014
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 01.11.2014 um 03:33 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 04:02 Uhr
Einsatzende:01.11.2014 um 08:07 Uhr
Einsatzort:Oberwasser Schleuse Wertheim-Eichel
Einsatzauftrag:Suche nach der vermissten Person
Einsatzgrund:Vermisster Angler im Oberwasser der Schleuse Wertheim-Eichel
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer ((nur Freudenberg))
  • 2 Bootsführer ((nur Freudenberg))
  • 1 Bootsgast ((nur Freudenberg))
  • 1 Einsatztaucher ((nur Freudenberg))
  • 4 Sanitäter SAN A/B/C RS RA ((nur Freudenberg))
  • 1 Signalmann ((nur Freudenberg))
  • 2 Sonstige ((nur Freudenberg))
  • 2 Strömungsretter ((nur Freudenberg))
  • 4 Wasserretter ((nur Freudenberg))
0/1/17/18
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Main-Tauber 4/91-2 - TBB-F 8336
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Florian Freudenberg 1/19 - TBB-FF 119
- Rettungsboot (RTB) - Adler Main-Tauber 4/94-1 -
- Anhänger () - -

Kurzbericht:

Am Samstag, den 1. November 2014 wurden die DLRG Gruppen aus Wertheim und Freudenberg um 03:33 Uhr zu einer vermissten Person nach Wertheim-Eichel alarmiert. Die Einsatzstelle befand sich auf dem Main im Oberwasser der Staustufe Eichel.
Gemeinsam mit den Kollegen der Feuerwehren aus Kreuzwertheim, Marktheidenfeld und Wertheim, der Wasserwacht Main-Spessart, der Polizei sowie des Bayerischen Roten Kreuzes wurde nach der Person gesucht.
Die Suche wurde mit Hilfe zahlreicher Motorboote, Taucher, Strömungsretter, Suchhunde, einem Sonar sowie Wärmebildkamera sowohl von der Wasser als auch von der Uferseite durchgeführt.
Da sich der Vorfall bereits zwischen 01:00 und 02:00 Uhr ereignet hatte, entschied die Einsatzleitung um 7:30 Uhr zahlreiche Kräfte aus dem Einsatz abzuziehen und den Bereich im Anschluss nur noch Mithilfe des Sonarboots abzusuchen. Gegen 8:30 Uhr wurde der Vermisste dann von Tauchern leider nur noch tot geborgen.

Presseberichte:
Bayerischer Rundfunk
Main-Netz
Würzburg erleben
 

Bilder: